Papierbootregatta Spiekeroog

Die Papierbootregatta Spiekeroog ist der Saisonhöhepunkt für Groß und Klein auf dieser ostfriesischen Insel.

Die Boote werden von Hand selbst gebastelt. Ca. 2 Wochen vor der Regatta finden Bootsbaukurse in der alten Strandkorbhalle statt. So ein Papierboot ist ca. 3 m lang, 0,60 m breit und 0,30 m hoch. Es hat die Form eines Kajaks mit einem abgeschnittenen Heck.

Cockpit, Deck, Planken, alles kannst du selber basteln, also greif zu und fang an zu messen, schneiden und zu malen. Eine Anleitung findest du unter den Informationen der Papierbootregatta Seite. Das Material wird gestellt und die Teilnahme ist kostenlos!

Tob dich aus, mit unpraktischem bis witzigen Bootsschmuck, denn auch deine Kreativität wird belohnt.

Teams vom Festland mit maximal 6 Personen erhalten am Tag der Regatta sogar kostenlose Fährtickets.

In dem eigenen, selbstgebastelten Papierboot stechen die Kapitäne dann in See, bis zum Untergang!


Das Baumaterial

Es sind nur Werkstoffe erlaubt, die der Umwelt nicht schaden!

Als Baumaterial zugelassen sind zum Beispiel unbeschichtetes Papier oder Pappe, lösungsmittelfreie, ungiftige Farben und Klebstoffe und natürlicher Stoff für Segel.

Nicht erlaubt sind somit Lackfarben, verdichtete Öle, Klebeband, Klebefolie o.ä.

Genaueres erfährst du auf der Seite der Papierbootregatta, s.u. unter Informationen.


Der Antrieb

Es wird gerudert oder gepaddelt und mindestens eine Person muss als Besatzung an Bord. Auch ein Segel aus natürlichem Stoff ist erlaubt, jedoch sind alle mechanischen Antriebe verboten.


Informationen

Papierbooteregatta


Weitere Veranstaltungen

Ostsee Events

Nordsee Events


Nordsee und Ostsee, die ganze Küste aktuell

Shop mit wechselnden Angeboten, Gutscheine und Aktionen. Es lohnt sich, öfter reinzuschauen!

Nordsee Ostsee Shop

Profitiere von den Aktionsangeboten für Ferienwohnungen, ein Ferienhaus oder Hotel:

Unterkunft Aktionen

Kreuzfahrten auf der Nordsee und Ostsee:

Kreuzfahrt Aktionen
[mailpoet_form id=“10″]

Gefällt dir dieser Beitrag?

Dann teile ihn bitte in den sozialen Medien – und folge uns auch auf Twitter und Facebook: